auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.

Allgemeinverfügung auf der Grundlage von § 29 Abs. 1 Luftverkehrsgesetz über die Verwendung von Kollisionsschutzsystemen (ACAS/TCAS) einschließlich der betrieblichen Verfahrensabläufe

Vom 16. April 2019 (NfL 1-1612-19)

1.     Allgemeines

1.1   Bei ACAS/TCAS handelt es sich um ein bordgestütztes Verkehrswarn- und Kollisionsschutzsystem, das als ein letztinstanzliches Sicherheitssystem ohne bodenseitige Unterstützung durch Flugverkehrskontrollstellen funktioniert. Das System erkennt in der Nähe befindliche Flugzeuge, so genannte Eindringlinge (intruder aircraft), die mit Transpondern ausgerüstet sind, welche auf Mode-A- und Mode-C- oder auf Mode-S-Abfragen antworten. Das System beurteilt die Situation sekündlich auf der Grundlage präziser Höhen-und Entfernungsdaten und generiert für die Luftfahrzeugführer Verkehrshinweise (traffic advisories (TA)) und/oder Ausweichempfehlungen (resolution advisories (RA)). Wenn das eigene Luftfahrzeug und der Eindringling mit einem aktiven ACAS/TCAS ausgerüstet sind, werden die Ausweichempfehlungen so koordiniert, dass sie sich ergänzen und damit die Gefahr eines Zusammenstoßes weiter reduziert wird. Keine der in Kapitel 2 enthaltenen Verfahren haben die verantwortlichen Luftfahrzeugführer davon abzuhalten, bei der Wahl der besten Vorgehensweise zur Lösung des Konflikts nach ihrem bestem Wissen und Gewissen zu handeln.



auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.
Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Weiterlesen …